Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Lebensraum für heimische Fauna und Flora wieder freigelegt

 

Berthold Gallinat

 

Kappelrodeck (gat). Meterhohes Gras und Schilf mähen, Trockenmauern von Efeuranken und Brombeersträuchern freischneiden und insgesamt wieder den Lebensraum für zahlreiche Insekten- und Vogelarten, Eidechsen, Frösche und weitere Tierarten attraktiv machen, das stand am Samstagmorgen bis in die Mittagsstunden im Rebgewann Hofackerteich an. In Kooperation mit dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord gingen Freiwillige der Deutschen Waldjugend sowie von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald mitten in den Weinbergen zu Werk und legten im Rahmen der Landschaftspflegeaktion „Ehrensache Natur“ das dortige, recht großflächige Biotop wieder frei. „So kann dieses Biotop wieder für viele heimische Tier- und Pflanzenarten als Lebensraum fungieren und bleibt für Menschen als Naherholungsgebiet weiterhin attraktiv“, stellte Christian Schütt vom Schwarzwald Mitte/Nord fest und sah als Vorteil: „Bei der Pflegeaktion lernen Kinder und Jugendliche praktisch, dass unsere Kulturlandschaft nur mithilfe des Menschen erhalten werden kann. Mit der Aktion „Ehrensache Natur“ sensibilisieren wir und schaffen Identifikation.“ Andreas Jakesch, Leiter der Waldjugend Kappelrodeck ergänzte: „Wir kooperieren inzwischen seit sechs Jahren mit dem Naturpark und wenn auch heute weniger Freiwillige als in den letzten Jahren dabei sind, ist es einfach toll, dass wir die Kulturlandschaft vor unserer Haustür jedes Jahr gemeinsam pflegen.“ An diesem Biotop führt der 2021 geschaffene Vogellehr- und Waldaktionspfad der Gemeinde Kappelrodeck vorbei und so macht die alljährliche Naturpflege doppelt Sinn. Am Samstag hatten die freiwilligen Akteure im Vergleich zu den letzten Jahren den Vorteil, dass die Temperaturen moderat waren, denn in den vergangenen Jahren gehörten die Naturpflegetage stets zu den heißesten Sommertagen. Bis im Herbst stehen beim Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord noch drei weitere „Ehrensache Natur“-Aktionen auf dem Programm: am 21. Juli geht es in Baden-Baden darum, Lebensräume für das Auerhuhn zu schaffen, am 17. Oktober steht in Bühlertal eine „Himmlische Trockenmauerpflege“ am Engelsberg an und am 18. November findet in Lahr-Sulz der „Ortenauer Landschaftspflegetag „statt. Für alle Aktionen werden noch freiwillige Helferinnen und Helfer gesucht, Anmeldung ist möglich über Telefon (07223)957715-0 oder per E- Mail an  

 

Zur Bildergalerie

Weitere Informationen

Bild zur Meldung

 
Bannerbild | zur Startseite Bannerbild | zur Startseite